Bürgerforum „Angoulêmeplatz 2025“

Eine Gesprächsreihe des Projektbüros Hildesheim 2025 als Beitrag zum Platzprojekt „Urban Places Reloaded“ von KUFA und Universität Hildesheim.

Bürger*innen sind am 17. September herzlich eingeladen, von 16 bis 19 Uhr mit Anwohner*innen und Politiker*innen ins Gespräch zu kommen. Die Diskussionsrunden werden gerahmt von Musik und Möglichkeiten zum entspannten Austausch.

16.20 – 16.40 Uhr
Eckhard Homeister vom Fachbereich Wirtschaftsförderung und Liegenschaften der Stadt Hildesheim kommt mit Gewerbetreibenden aus dem Viertel ins Gespräch
16.40 – 17.00 Uhr: Einladung zum Gespräch an Stehtischen

17.20 – 17.40 Uhr
Detlef Brüner vom Fachbereich Stadtplanung und Stadtentwicklung spricht mit Gewerbetreibenden aus dem Viertel über das Thema Soziales.
17.40 – 18.00 Uhr: Einladung zum Gespräch an Stehtischen

18.20 – 18.40 Uhr
Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer und Fritz Ahrberg, Geschäftsführer von Hildesheim Marketing, kommen mit Gewerbetreibenden aus dem Viertel zum Thema Kultur ins Gespräch.
18.40 – 19.00 Uhr: Einladung zum Gespräch an Stehtischen

Mit „Urban Places Reloaded“ bringen KUFA und Universität Hildesheim vom 7. bis 20. September Platzgespräche und Konzerte auf den Angoulêmeplatz, Ecke Bernwardstraße. Netzwerkpartner*innen sind das Projektbüro Hildesheim 2025, IQ – Interessengemeinschaft Kultur Hildesheim e.V., das Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land sowie das Netzwerk ÖkoFair&mehr.

Bürgerforum „Angoulêmeplatz 2025“

Interkulturell. Lebendig. Einen Steinwurf vom Bahnhof entfernt. Der Angoulêmeplatz wird ein Ort des Austausches zwischen Bürger*innen, Politik und Kultur – nicht nur am 17. September 2020.

Scroll to Top